Statistiken zum Semesterstart Die etwas anderen "Fallzahlen"

Im Zusammenhang mit dem Semesterstart des "Corona-Semesters" im April 2020 sind mir noch ein paar interessante Zahlen untergekommen. Die Zahlen werden einerseits via Datenverkehrsanalyse (hier: Piwik/Matomo) erhoben, andererseits erstellt die der Lernplattform zu Grunde liegende Software Moodle selber Statistiken. Darüber hinaus liefert der momentan eingesetzte Videokonferenzdienst Zoom interessante Zugriffszahlen und nicht zuletzt die Google Search Console, die entspr. Suchanfragen protokolliert, über die Suchende auf unsere Lernplattform geleitet werden:

Zugriffe auf die Lernplattform

Die Zugriffe auf die Lernplattform sind - auch im Vergleich zum Sommersemester 2019 - im Sommersemester 2020 nicht nur deutlich höher, sondern auch etwas anders strukturiert (s. Abb. 1).

In der vorlesungsfreien Zeit vor dem SoSe 2019 - quasi in der Prüfungsvorbereitungsphase - gab es max. 400 eineindeutige Besuchende* (rote Säule) täglich, die bis zu 5.000 Aktionen (rote Linie) ausführten. In der Klausurwoche vor dem Semester gab es einen leichten Anstieg (auf max. 500 Besuchende am Montag). Freitag bis Sonntag (nach dem Großteil der Prüfungen) war dann "Pause", ab Vorlesungsstart montags darauf stiegen die Besuchendenzahlen dann auf 800/Tag; diese Besuchenden führten 15.000 Aktionen aus.

Dagegen war vor und im SoSe 2020 deutlich mehr los. Obwohl bekanntermaßen keine Prüfungen stattfanden, waren in den zwei Wochen vor Vorlesungsbeginn bereits 600 bis 900 Besuchende (blaue Säule) täglich auf der Lernpattform, die auch im Durchschnitt mehr Aktionen (blaue Linie) ausführten. Das können sowohl Studierende als auch Lehrende, die das Online-Semester vorbereiten, gewesen sein. Am ersten Vorlesungstag schnellte die Besuchendenzahl dann auf über 1.800 hoch, die fast 50.000 Aktionen ausführten. Das Verhältnis von Besuchenden und Aktionen ("durchschnittliche Klicks") stieg ebenfalls an.

Abbildung 1: Besuchendenzahlen und Klicks der Sommersemester 2019 und 2020 im Vergleich

Die Besuchendenzahlen in der Woche vor Vorlesungsbeginn des Sommersemesters sind 2020 (in der Tabelle 1: kumuliert) etwa doppelt so hoch wie in der (Prüfungs-) Woche vor Vorlesungsbeginn 2019, zum Vorlesungsbeginn 2020 haben sie sich gegenüber dem Vorlesungsbeginn 2019 sogar mehr als verdoppelt. Die durchschnittlichen Anzahl an Aktionen ist im SoSe 2020 ebenfalls um ca. 1/3 höher.

Tabelle 1: Wochenweise kumulierte Besuchendenzahlen und durchschnittl. Aktionen
  eindeutige
Besuchende
Aktionen durchschnittl.
Aktionen
Prüfungswoche SoSe 2019 2.641 30.609 12
1. Semesterwoche SoSe 2019 4.183 68.255 16
Vorbereitungswoche SoSe 2020 5.138 102.860 20
1. Semesterwoche SoSe 2020 8.784 183.261 21

* Anmerkung: Diese "unique visitors" sind meist geringer als die "echten Besuchendenzahlen", da das Skript, welches zur Zählung ausgeführt werden müsste, oft von Browsern oder Browser-Plugins blockiert wird.

Videokonferenzen im Sommersemester 2020

Durch die Arbeit im Home Office (etwa ab dem 15/16.03.2020) und die Verlagerung von Präsenzlehre in Videokonferenzen gibt es bzgl. der Videokonferenzen ebenfalls interessante Zugriffszahlen: Am 15.03. wurde Zoom für Mitarbeitende der THGA, des DBM und der DMT-LB (Verwaltung) eingeführt. Nach den ersten "Gehversuchen" pendelte sich die tägl. Meeting-Anzahl um ca. tägl. 80 ein, in denen ca. 400 Teilnehmende (also im Schnitt ca. 5 Teilnehmende je Meeting) zusammenfanden.

Da auch viele Lehrveranstaltungen (seit dem 20.04.) mittels Videokonferenz realisiert werden, steig die Anzahl von Meetings in der ersten Woche auf ca. 130 täglich mit durchschnittlich 10 Teilnehmenden (1.300 TN insgesamt), in der zweiten Vorlesungswoche sogar auf teilweise über 190 Meetings täglich.

Die max. Anzahl von Meetingteilnehmenden innerhalb eines einzigen Meetings lag in den ersten Wochen übrigens bei etwa 90 TN.

Abbildung 2: Videokonferenzen und VK-Teilnehmende im März und April 2020

Suchanfragen

Auch in den Google-Suchanfragen zeigt sich das "Corona-Semester"; in der Abb. 3 lassen sich das Ende des Wintersemesters 2019 mit Weihnachtspause erkennen. Danach folgt der übliche Einbruch der Suchanfragen in der vorlesungsfreien Zeit. Im April (mit Peak um den Vorlesungsstart am 20.04.2020) stiegen die Suchanfragen dann wieder stark an. Mir persönlich ist übrigens nicht ganz klar, warum man

  • nicht die (durchaus merkbare) URL https://moodle.thga.de direkt in die Adresszeile eingibt oder
  • ein Lesezeichen nutzt oder
  • einen der weiterführenden Links, z.B. von der Webseite der THGA nutzt,

sondern lieber Suchbegriffe wie "moodle thga", "lernplattform thga" o.ä. nutzt?

Abbildung 3: Suchanfragen, -ergebnisse und "Suchmaschinen-Ergebnis-Klicks"

Die Steigerung der Suchanfragen führte sogar zu einer Benachrichtigung über "ungewohnte Aktivitäten":

Abbildung 4: Benachrichtigung über eine Steigerung der täglichen Klicks um 362% - SEO-Agenturen träumen davon...

Das beste daran: Unsere Infrastruktur hat diesem "Ansturm" dank umfangreicher Vorbereitungen souverän standgehalten...

Beste Grüße aus dem Medienzentrum Home Office,
MS

Der Artikel "Statistiken zum Semesterstart" von Martin Smaxwil ist lizenziert unter einer CC-by-sa-4.0-Lizenz. Details dazu finden Sie unter https://moodle.thga.de/licensing.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgende HTML-Tags sind möglich:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Zustimmung zur Datenverarbeitung